Derdejaars studenten SB van het keuzevak Duits hebben meegewerkt aan de voorbereiding en uitvoering van het Integrationssportfest in Bocholt (Duitsland) dat vorige week donderdag 11 mei werd gehouden. Aan dit feest namen 250 scholieren deel waaronder ook 60 jonge asielzoekers.

Samen met docenten Mariël Kremers en Eugene Boerakker, studenten en docenten van de Ausbildung Freizeit Sportleiter van Berufskolleg Bocholt-West én Reinhart te Uhle van de Europäische Akademie des Sports, hebben zij dit feest georganiseerd als onderdeel van de Europa Woche.

Onderstaand artikel verscheen hierover op het web:

 „Mit Sportkultur den Wandel in Europa gestalten“ 

Integratives Sportfest des Berufskollegs Bocholt-West

Am 11.05.2017 findet auf der Sportanlage von „TUB Bocholt“ ein integratives Sportfest statt. Unter dem Motto

„Mit Sportkultur den Wandel in Europa gestalten“  veranstalten das Berufskolleg Bocholt-West und das  Graafschap College Doetinchem in Zusammenarbeit mit der europäischen Akademie des Sports ein grenzüberschreitendes Integrationsfest. Mit der Maßnahme  wollen wir einen Beitrag zur Bedeutung der europäischen  Grundwerte wie Respekt, Toleranz, und Vielfalt leisten.

Anders als im Vorjahr geht es bei diesem Projekt diesmal nicht um „Ersthilfe“ für die Flüchtlinge in den Notunterkünften, sondern darum den Flüchtlingen aus den Internationalen Förderklassen am Berufskolleg Bocholt-West die Integration ins Schulleben zu vereinfachen. Die Schülerinnen und Schüler aus diesen drei Klassen werden gemeinsam mit 20 Schülerinnen und Schülern vom Graafschap College aus den Niederlanden und mit insgesamt 120 weiteren Schülerinnen und Schülern des Berufskolleg Bocholt-West auf 20 Gruppen mit je zehn Teilnehmern aufgeteilt.

Jede Gruppe wird zehn Stationen durchlaufen und an jeder Station wird es ein kleines Teamspiel gegen eine andere Gruppe geben. Die Spiele sind im Vorfeld gemeinsam von Schülerinnen und Schülern des Berufskollegs Bocholt-West und des Graafschap College aus den Niederlanden erarbeitet worden. Bei den Spielen steht nicht die sportliche Stärke des einzelnen im Vordergrund, nur ein gutes Team kann die geforderten Aufgaben erfolgreich lösen.

Für Jede Gruppe wird es zudem einen eigenen Tisch und somit einen ständigen Sammelpunkt geben. Dies soll zusätzlich zur Stärkung des Teamgedanken beitragen. Auf den Tischen werden Brote, verschiedene Dips und Getränke zur freien Verfügung bereitstehen.

Als besonderes Highlight wird es ein gemeinsames Grillen mit u.a. Putenfleisch, Gemüsespießen und Salaten aus den unterschiedlichen Kulturkreisen geben. Der Nachmittag soll mit viel Musik, Tanz und freier Nutzung der Sportstätten (Beachvolleyball-Anlage, Kunstrasenplatz) gemütlich ausklingen.

Eine weitere Besonderheit ist der „grüne“ Gedanke dieses Festes. Ziel ist es, dass an diesem Tag kein Müll entsteht. Die Teller und das Besteck werden zum Beispiel aus Palmblättern, Weizenkleie und Birkenholz sein, sodass alles komplett kompostierbar ist. Für die Raucher gibt es einen gesonderten Raucherbereich.

Die unterschiedlichen Schülerinnen und Schüler sollen sich an diesem Tag besser kennenlernen und dadurch feststellen, dass Vielfalt viele neue, positive Erfahrungen für alle bietet.

Organisiert wird das Fest von den Schülerinnen und Schülern des Bildungsgangs der Sozialassistentinnen und Sozialassistenten Oberstufe (SASO).